de-rec-fahrrad.de

Das Wiki zur Newsgroup de.rec.fahrrad

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


technik:scheinwerfer_bumm_lumotecovalsensoplus

Busch & Müller Lumotec Oval Senso Plus

Hier einige Punkte, die in einem Einzelfall bei sehr haeufigem Betrieb dieses Scheinwerfers subjektiv auffallen. Grundsätzlich sei auf den Parallelartikel zum BUMM DLumotec Oval Senso Plus verwiesen.

Lichtqualität

Bei einer Einstellung, die fuer zügiges Überlandfahren auf stockfinsteren Straßen eine akzeptable Leuchtweite ergibt, wird man vom entgegenkommenden Verkehr gerne angeblendet. Dies gilt sowohl fuer Lenker-, als auch Gabelbrückenmontage. Fuer normal helle Nächte mit vorhandener Restsicht reicht der Scheinwerfer problemlos. Bei sehr finsteren Bedingungen kombiniert mit Nässe ist die Ausleuchtung fuer zügige Fahrt nicht ausreichend. Dunkle Fussgänger am Straßenrand oder Gegenstände auf der Fahrbahn können bei schneller Fahrt u.U. nicht rechtzeitig erkannt werden. Sinnvoll ist der bei extrem langsamem Tempo vorhandene Blinkbetrieb zwischen Standlicht-LED und Halogen Birne. Man bleibt auch an starken Steigungen auffaellig und hat zumindest eine geringe Eigensicht.

Technische Eigenschaften

Da es sich um einen Halogenscheinwerfer handelt, muß man bei Vielbetrieb immer Ersatzglühbirnen mitführen, da die Lebensdauer der Birnchen begrenzt ist. Ein Notbetrieb nur mit der Standlicht-LED und angeschlossenem Rücklicht würde bei nennenswerten Strecken das möglicherweise teure LED-Rücklicht zerstören. Die Alternative zum sofortigen Birnchentausch ist also letztendlich der Verzicht auf Lichtbetrieb, was meist nicht akzeptabel ist.

Das Tauschen der Birnchen geht einfach. Bei Stockfinsternis rettet einen hier das Kondensatorstandlicht. Ohne dieses wäre der Birnchentausch ohne Fremdlicht praktisch nicht möglich. Die Kabelanschlüsse des Scheinwerfers sind sehr eigenartig angeordnet, nämlich auf verschiedenen Höhen. Dies muß man bei der Erstellung des Anschlußkabels für das Rücklicht bereits berücksichtigen, damit ein sicherer Kontakt beider Stecker gewährleistet ist. Eine Ader des Kabelanschlusses muß etwas länger sein als die andere.

Der Schalter des Scheinwerfers hat 3 Stellungen. Ein, Aus und Sensor. Der Sensor ansich funktioniert gut, aber er könnte eine Nuance empfindlicher sein. Das Licht geht erst bei deutlich dämmerigem Zustand an. Bei dichtem Tagnebel reagiert der Sensor allerdings nicht. Man muß das Licht manuell einschalten. Insofern kann man sich nicht allein auf die Sensorposition verlassen.

Leider ist der Schalter nicht sonderlich zuverlässig. Beim Einschalten muß man gelegentlich mehrfach daran drücken, bis das Licht reagiert. Es kam bereits während der Fahrt zu plötzlichen Lichtausfällen allein wegen schlechtem Schaltkontakt. Auch nach Birnchenwechsel gab es Anlaufprobleme des Schalters. Dies kompromittiert leider die Zuverlässigkeit des Scheinwerfers im Vielbetrieb, und gerade wenn man bei Kälte, Regen und totaler Finsternis zum Anhalten wegen Scheinwerferausfalls gezwungen wird, sorgt es für Verärgerung.

technik/scheinwerfer_bumm_lumotecovalsensoplus.txt · Zuletzt geändert: 2014-01-19 10:31 UTC (Externe Bearbeitung)