de-rec-fahrrad.de

Das Wiki zur Newsgroup de.rec.fahrrad

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


touren:tourennordrheinwestfalen

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Radtouren in NRW

Allgemeines

ÖPNV

Der ÖPNV in NRW ist eher schlecht, regional sogar sehr schlecht!

Vielfach ist eine Fahrradmitnahme nicht möglich (oft nichtmal die Mitnahme eines Kinderwagens!). Vor allem eher ländlich geprägte Kommunen sind hiervon betroffen, da dort oft lokale Busunternehmungen den ÖPNV betreiben. Diese schicken ihre voll bestuhlten Reisebusse in den Linienverkehr, und da ist beim besten Willen die Mitnahme eines Fahrrades oder Kinderwagens schlicht nicht möglich (da nutzt es auch nichts, wenn man bereits einen Fahrschein für die Fahrradmitnahme hat). In diesen ländlichen Regionen finden abends nach 19:00 Uhr und an Wochenende oft keine oder so gut wie keine Busverkehre mehr statt. Man sollte sich also vorher genaustens informieren,wenn man in NRW auf den ÖPNV zurückgreifen will!

In der Regeln muss für die Fahrradmitnahme ein eigener Fahrschein gelöst werden. Obacht: Es gibt in NRW keinen einheitlichen Tarif, wie in anderen Bundesländern! NRW ist in zahlreiche Verkehrverbünde aufgesplittet. Beim Überfahren der Grenzen dieser Verbünde muss ein spezieller Übergangsfahrschein oder gar ein neuer Fahrschein gelöst. Hier wird man schnell ungewollt zum Schwarzfahrer. Sowohl die letzte auch als die aktuelle Landesregierung arbeitet deswegen mit Hochdruck an einem einheitlichen Tarif, der aber bislang an den Interessen der verbünde scheiterte.

Verkehrsverbund Rhein-Ruhr

Im Bereich des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr muss zum Transport von Fahrrädern ein Zusatzticket gelöst werden. Der Preis liegt bei 1,90,-€ pro Fahrt. Der Transport ist in den einzelnen Unternehmen geregelt. Es gelten unter Umständen unterschiedliche Uhrzeiten, in denen Fahrradtransport gestattet ist. Näheres und Aktuelles auf http://www.vrr.de.

Radwegenetz

Für die Planung von Touren in NRW sei der Radroutenplaner für NRW empfohlen. Es ist ein sehr dichtes Netz von touristisch attraktiven Radwegen vorhanden, die meistenteils sehr gut ausgeschildert sind. Teilweise ist die Beschilderung lückenhaft oder durch Vandalismus unlesbar.

Im Kreis Heinsberg wurde das Radverkehrsnetz nun an das niederländische Knotenpunktsystem angeschlossen, was einfachstes Navigieren ohne Karte ermöglicht: An Kreuzungen von Routen wurden nummerierte Knotenpunkte eingerichtet, an denen sich ein Übersichtkarte mit allen Knotenpunkten. Anstatt sich umständlich einen Weg einzuprägen, muss man sich nun einfach ein paar Zahlen merken. Man fährt z.B. von 12 über 7 nach 26. Vergisst man einige der Zahlen, so macht auch das nichts, denn an allen Knotenpunkten befinden sich ja Übersichtskarten. Theoretisch könnte man nun von Heinsberg nach Amsterdam radeln, und müsste sich immer nur eine Zahl merken.

Tourenvorschläge

touren/tourennordrheinwestfalen.1147420712.txt.gz · Zuletzt geändert: 2014-01-19 11:25 CET (Externe Bearbeitung)