de-rec-fahrrad.de

Das Wiki zur Newsgroup de.rec.fahrrad

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


touren:dowest_baldeney

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
touren:dowest_baldeney [2006-05-03 23:05 CEST]
linuxuser1 Tippfehler, Schlusstei
touren:dowest_baldeney [2014-01-19 11:31 CET] (aktuell)
Zeile 18: Zeile 18:
 Eine Besonderheit die Beachtung verdient ist die Schwimmbücke in Bochum Dahlhausen, wir überqueren sie nicht. Eine Besonderheit die Beachtung verdient ist die Schwimmbücke in Bochum Dahlhausen, wir überqueren sie nicht.
  
-In Essen Steele überqueren wir die Ruhr ein weiteres Mal. Auf dem Rechten Ufer geht es an der "​Zornigen Ameise"​ vorbei. An der "roten Mühle" ​wird der Weg sehr schlecht, Trampelpfad,​ es folgt eine kleine BachfurtDieses Teilstück gilt es zu ersetzenDer offizielle Radweg soll angeblich über eine aufgelassene Bahnstrecke führenSchilder dorthin habe ich noch nicht gefunden... Wenn jemand in der Nähe wohnt, kann er ja editierend eingreifen, ich werde in der nächsten Zeit nochmal nachsehen fahren.+In Essen Steele überqueren wir die Ruhr ein weiteres Mal. Auf dem Rechten Ufer geht es an der "​Zornigen Ameise"​ vorbei. An der "roten Mühle" ​zweigt ​der Weg nach rechts ab und entfernt sich vom FlussNach einem knappen Kilometer auf einer Nebenstraße endet diese auf einer Hauptstraße (Wuppertaler Str.)in diese biegen wir linksherum einWir folgen ​der Ausschilderung des "​Ruhrtal Radwanderweges"​.
  
-Am Ende der Matschstrecke kommt man direkt an der Kampmannbrücke(Holzkonstruktion) heraus, die den Anfang des Baldeneysees markiert. Wir überqueren die Brücke und folgen dem "​Wanderweg K 'zum See'"​ Vorsicht bei der Abfahrt: Fußgänger,​ schlechter Wegzustand, einige Stufen in Bordsteinhöhe ca 2m lang. Nach einer Weile queren ​wir die Gleise der Museumeisenbahn ​und sind nun direkt am SeeWir halten uns Links, kommen zu einer Treppe auf die Fußgängerbrücke am Stauwehr. Diese Treppe schieben wir das Rad hinauf und überqueren das Wehr (ca. 100m lang, 8,60m Stauhöhe, Schleuse, Umtragetunnel für Kanusportler,​ Kraftwerk). Auf dem rechten Ruhrufer fahren wir nun wieder Flussaufwärts,​ durch eine Siedlung direkt ​am See. Es folgt eine Fußgänger/​Radfahrerbrücke über den Seedie wir auch nutzen.+Nach einer Weile überqueren ​wir den Baldeneysee auf einer aufgelassenen Eisenbahnbrücke ​und fahren flussaufwärtsNach einem kurzen Stück zweigt ein Weg zur Straße ​(KampmannbrückeabDirekt ​am Bahnübergangim alten Kupferdreher Bahnhof befindet sich ein lohnendes Ausflugslokal.
  
 Jetzt gibt es eine Wahlmöglichkeit:​ Entweder schnell Heim (S-Bahn in Kupferdreh oder Radweg nach Steele von da aus über die Straße zurück) oder weiter... Jetzt gibt es eine Wahlmöglichkeit:​ Entweder schnell Heim (S-Bahn in Kupferdreh oder Radweg nach Steele von da aus über die Straße zurück) oder weiter...
  
 Wir entscheiden uns weiterzufahren:​ Wir entscheiden uns weiterzufahren:​
-In Essen Kupferdreh direkt an der S-Bahn-Station folgen wir nicht der abknickenden Vorfahrt über den Bahnübergang sondern fahren geradeaus weiter. Am Ende der Straße ​fahren wir nicht wie vorhin auf den Wanderweg "​K"​ sondern ​biegen links ab. Wir folgen der Straße nach Velbert-Nierenhof. Es geht ein gutes Stück recht steil bergauf. Die Arbeit wird mit einer tollen Abfahrt belohnt. Die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30km/h in einer Kurve sollte unbedingt eingehalten werden, die Kurve ist sehr eng.+In Essen Kupferdreh direkt an der S-Bahn-Station folgen wir nicht der abknickenden Vorfahrt über den Bahnübergang sondern fahren geradeaus weiter. Am Ende der Straße ​ biegen ​wir links ab. Wir folgen der Straße nach Velbert-Nierenhof. Es geht ein gutes Stück recht steil bergauf. Die Arbeit wird mit einer tollen Abfahrt belohnt. Die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30km/h in einer Kurve sollte unbedingt eingehalten werden, die Kurve ist sehr eng.
  
-Von Velbert-Nierenhof aus fahren wir auf der Straße in Richtung Hattingen, in Hattingen wird Bochum unsere Richtung. Wir folgen einfach der Straßenbeschilderung bis zum Bochumer Hauptbahnhof. Am Hbf angekommen biegen wir rechts in die Wittener Straße ein. Am Möbelhaus Hardeck biegen wir links in den Werner Hellweg ein. Diesem folgen wir bis zum Ende auf der Provinzialstraße in Lütgendotmund. Wir biegen links ab, hinter der Auobahnbrücke ​gleich wieder rechts in die "​Werner Straße"​. Dieser folgen wir bis auf den Marktplatz, den wir nach rechts wieder verlassen. Bei der nächsten Gelegenheit biegen wir links ab (und beachten die "​Fahrrad-frei"​ Tafel unter dem, "​Verbot der Einfahrt"​). Am Ende der Straße biegen wir rechts, an der  nächsten Ampelkreuzung links ab. Wir befinden uns nun wieder auf der Westricher Straße. Nach ca. 1km kommt auf der rechten Seite "Haus Dellwig"​.+Von Velbert-Nierenhof aus fahren wir auf der Straße in Richtung Hattingen, in Hattingen wird Bochum unsere Richtung. Wir folgen einfach der Straßenbeschilderung bis zum Bochumer Hauptbahnhof. Am Hbf angekommen biegen wir rechts in die Wittener Straße ein. Am Möbelhaus Hardeck biegen wir links in den Werner Hellweg ein. Diesem folgen wir bis zum Ende auf der Provinzialstraße in Lütgendotmund. Wir biegen links ab, hinter der Autobahnbrücke ​gleich wieder rechts in die "​Werner Straße"​. Dieser folgen wir bis auf den Marktplatz, den wir nach rechts wieder verlassen. Bei der nächsten Gelegenheit biegen wir links ab (und beachten die "​Fahrrad-frei"​ Tafel unter dem, "​Verbot der Einfahrt"​). Am Ende der Straße biegen wir rechts, an der  nächsten Ampelkreuzung links ab. Wir befinden uns nun wieder auf der Westricher Straße. Nach ca. 1km kommt auf der rechten Seite "Haus Dellwig"​.
  
-Wir sind 120km durch das mittlere Ruhrgebiet gefahren, haben dabei sowohl Zechensiedlungen,​ Flussauen, Naturschutzgebiete , Naherholungsgebiete als auch Ballungszentren gesehen. Wir haben sowohl Kultur als auch Natur des Ruhrgebiets kennengelernt. Wer von hier ist, wird bestätigt bekommen, warum er den "​Pott"​ liebt, Auswärtige bekommen vielleicht ein neues Bild. Ein gutes Stück der Route ging an dem Fluss, der der Region den Namen gab entlang. Die Ruhr war ein bedeutender Transportweg,​ inzwischen ist sie eher Energielieferant,​ Trinkwasserspender und Freizeitgegenstand für Radfahrer, Wanderer, Kanuten, Ruderer, Spaziergänger,​ Angler oder Menschen die einfach am Fluss sitzen möchten. Hier wird in einem besonderen Maße der Strukturwandel deutlich: Die Schlesen für die Kohlenkähne verfallen immer mehr, die Leinpfade werden als Denkmäler ​erhaltenk, Bootsgassen für Wasserwanderer werden neu errichtet. Die Ruhr, einst Motor der Montanindustrie wandelt sich zum Antrieb der Freizeitbranche. Die Zeiten wandeln sich. Eins bleibt: Der Geist des Wandels, des Fortschritts und der Tradition. Also Augen auf, es gibt sehr viel zu sehen rechts und links vom Weg!+Wir sind 120km durch das mittlere Ruhrgebiet gefahren, haben dabei sowohl Zechensiedlungen,​ Flussauen, Naturschutzgebiete , Naherholungsgebiete als auch Ballungszentren gesehen. Wir haben sowohl Kultur als auch Natur des Ruhrgebiets kennengelernt. Wer von hier ist, wird bestätigt bekommen, warum er den "​Pott"​ liebt, Auswärtige bekommen vielleicht ein neues Bild. Ein gutes Stück der Route ging an dem Fluss, der der Region den Namen gab entlang. Die Ruhr war ein bedeutender Transportweg,​ inzwischen ist sie eher Energielieferant,​ Trinkwasserspender und Freizeitgegenstand für Radfahrer, Wanderer, Kanuten, Ruderer, Spaziergänger,​ Angler oder Menschen die einfach am Fluss sitzen möchten. Hier wird in einem besonderen Maße der Strukturwandel deutlich: Die Schlesen für die Kohlenkähne verfallen immer mehr, die Leinpfade werden als Denkmäler ​erhalten, Bootsgassen für Wasserwanderer werden neu errichtet. Die Ruhr, einst Motor der Montanindustrie wandelt sich zum Antrieb der Freizeitbranche. Die Zeiten wandeln sich. Eins bleibt: Der Geist des Wandels, des Fortschritts und der Tradition. Also Augen auf, es gibt sehr viel zu sehen rechts und links vom Weg!
  
  
touren/dowest_baldeney.txt · Zuletzt geändert: 2014-01-19 11:31 CET (Externe Bearbeitung)