de-rec-fahrrad.de

Das Wiki zur Newsgroup de.rec.fahrrad

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


technik:scheinwerfer_inolight20

Inhaltsverzeichnis

Inolight Inoled 20+

Der Inoled 20+ ist ein Scheinwerfer mit einer Luxeon LED als Leuchtmittel, besitzt Kondensator-Standlicht, Nabendynamoanschluss und Rücklichtanschluss. Im Gegensatz zum äusserlich baugleichen Inolight 10+ ist die leuchtstärkere Version 20+ nicht im Rahmen der StVZO zugelassen.(Anmerkung: lt. Hersteller hat auch der Inolight 20+ die Straßenzulassung, Stand 15.12.2009). Folgende Punkte fallen mir im Betrieb an Son 28S Nabendynamo auf:

Lichtqualität

Der Scheinwerfer spricht bei langsamer Fahrt ausreichend früh an. Im Vergleich zu B&M Lumotec Oval Plus Halogenscheinwerfer an Shimano DH-3D70 Nabendynamo hat man früher helleres und konstantes Licht bei sehr langsamer Fahrt, beispielsweise an steilen Anstiegen. Bei normaler Fahrt liefert der Scheinwerfer einen Lichtkegel, welcher einen breiten und gleichmässig verlaufenden Bereich homogen erleuchtet. Gegenstände auf der Fahrbahn sind im Nahbereich dieses Lichtkegels erheblich klarer und plastischer erkennbar als mit dem relativ diffusen, schmäleren aber weitreichenderen Lichtkegel des genannten Halogenscheinwerfers. Kurz: die Leuchtweite ist geringer als beim Halogenscheinwerfer, die Qualität der Ausleuchtung ist erheblich besser. Die Regelvorgänge in der Elektronik des Scheinwerfers sind am Lichtkegel ablesbar, da sie in diskreten Schritten verlaufen. Man gewohnt sich daran. Eigenblendung ist nicht vorhanden. Die Lichtfarbe ist kaltweiss bis leicht bläulich.

Handhabung

Nabendynamo und Rücklicht werden praktischerweise über Winkelstecker angeschlossen. Die mitgelieferte zweiadrige Leitung zum Rücklicht ist sehr lang und stabil, allerdings lassen sich die Adern nur bei ganz genauem Hinsehen anhand einer sehr fein ausgeführten Rille in einer Ader unterscheiden. Die Farbkennzeichung der Winkelstecker bzw. der Abdeckung der Buchsen an den ersten Serien des Scheinwerfers ist falsch. Ein Zettel in der Verpackung weist ausdrücklich darauf hin. Die Weichgummiabdeckung für die Buchsen am Scheinwerfer löste sich schnell, mit Heisskleber wurde dies nachhaltig behoben. Der Schalter für Scheinwerfer und Rücklicht ist wettergeschützt und abgedichtet, aber er liegt ungünstig erreichbar zwischen den beiden Steckern. Der Schalter hat einen kaum fühlbaren Druckpunkt, so dass bei Tageslicht nicht spürbar ist, ob ein Schaltvorgang wirkungsvoll war. Das mitgelieferte Montagematerial ist sehr gut verwendbar für Standardmontageposition an Gabelbrückenbohrung. Besondere Scheinwerferhalter müssen extra besorgt werden. Die Konstruktion und das Material machen insgesamt einen sehr hochwertigen Eindruck. Der Scheinwerfer ist vergleichsweise schwer und besitzt eine auffällige klobig breite abgerundete Quaderform.

Inoguard

Der Hersteller empfiehlt, den Scheinwerfer über das gesondert erhältliche inoguard Kabel mit dem Rücklicht zu verbinden, um zerstörerische vom Dynamo kommende Überspannungen ausfiltern zu können, da der Scheinwerfer selbst Überspannungen nur in einem sehr begrenzten Ausmass verträgt. Die LED meines ohne inoguard betriebenen Inoled 20+ Scheinwerfers hat nach eineinhalb Betriebsjahren den Geist aufgegeben, wurde kulant und sehr schnell ausgetauscht mit Hinweis auf die anzuratende Verwendung des inoguard Kabels. Seither verwende ich es, und es besteht die Hoffnung, dass die LED nun die vorgesehene Haltbarkeit erreicht.

technik/scheinwerfer_inolight20.txt · Zuletzt geändert: 2014-01-19 10:31 UTC (Externe Bearbeitung)