de-rec-fahrrad.de

Das Wiki zur Newsgroup de.rec.fahrrad

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


technik:pd-m324

Wartung Shimano Kombipedale PD-M324

Allgemein

Die Kombipedale PD-M324 von Shimano sind mit klassischen Konuslagern ausgestattet, die nach mehreren Jahren regelmäßiger Benutzung Spiel entwickeln können und - wie jedes Konuslager am Fahrrad - alle paar Jahre gereinigt, neu gefettet und neu eingestellt werden sollten. Wie bei jedem Konuslager wird der Lagerkonus durch eine Kontermutter auf der Achse fixiert.

Benötigtes Werkzeug

Das Problem bei der Wartung ist, an die Lager heranzukommen und insbesondere die Konterung für den Lagerkonus an der Außenseite zu lösen und später wieder zu fixieren, ohne den Konus zu verdrehen. Shimano bietet dafür ein spezielles Werkzeug an - das TL-PD33. Dieses Werkzeug ist eine Art Steckschlüsselsatz aus zwei Teilen, die ineinander gesteckt werden (ein Klick auf die nachfolgenden Bilder öffnet jeweils eine größere Ansicht):

tl-pd33-1.jpg tl-pd33-2.jpg

Mit dem größeren Teil wird der Lagerkonus gehalten. Der kleinere Innenteil greift die Kontermutter:

tl-pd33-front.jpg

Am anderen Ende findet sich die selbe Kombination, allerdings mit kleineren Durchmessern.

Leider ist das Werkzeug nicht ganz einfach zu beschaffen - entweder ist es nicht lieferbar oder der Preis ist höher, als ein Satz Pedale neu kostet. Ich hatte hier Glück bei einem Versandhändler, wo das Werkzeug mit rund 22 EUR zwar immer noch recht teuer ist, aber billiger als ein Satz neuer Pedale (und vielleicht tut man sich mit Freunden oder einer Werkstatt zusammen, die sowas auch brauchen kann).

Zusätzlich braucht man:

  • 17 mm Ringschlüssel zum Festhalten des Konus-Werkzeugs
  • 3 mm Innensechskant zum Lösen der Pedalkäfige
  • 4 mm Innensechskant o.Ä. (Schraubendreher mit schmaler Klinge etc.) als Hebel zum Drehen des inneren Teils des Konus-Werkzeugs
  • Schraubendreher mit schmaler Klinge zum Lösen der Abdeckkappen
  • Evtl. Gummihammer o.Ä. zum leichten "Anklopfen" des inneren Teils des Konus-Werkzeugs
  • Wälzlagerfett

Lager öffnen und einstellen

Vorweg: Es ist viel einfacher, wenn man Pedale von den Kurbel abmontiert. Tips dazu, siehe auch Austausch Tretlager.

Bevor man an die Lager herankommt, muss man zuerst die Pedalkäfige entfernen. Diese werden sind jeweils mit vier Schrauben am Pedalkörper befestigt. Zum Lösen der Schrauben benötigt man einen 3 mm Innensechskant. Hier sollte man nicht gerade die billigste Variante nehmen, da die Schrauben recht fest sitzen. Die hier gezeigten Exemplare waren übrigens rund fünf Jahre nahezu täglich im Einsatz und haben die meiste Zeit im Freien verbracht. Sie sehen zwar schon etwas "verbraucht" aus, funktionieren aber immer noch einwandfrei.

pd-m324-1.jpg pd-m324-2.jpg

Nachdem die Käfige entfernt wurden, sind als nächstes die Abdeckkappen aus Kunststoff dran. Das geht am besten mit einem kleinen Schraubendreher, der in den kleinen Schlitz zwischen Abdeckkappe und Pedalkörper passt. Damit kann man die Kappen vorsichtig aus dem Pedalkörper hebeln, ohne sie dabei zu zerstören. Sie sollen ja hinterher auch wieder eingesetzt werden können. Hat man die Kappen entfernt, kann man einen Blick in die Lager werfen - hier sollte noch reichlich Fett vorhanden sein.

pd-m324-3.jpg

Nun beginnt der schwierigere Teil der Aktion - das Werkzeug für die Lagereinstellung ist so einzusetzen, dass beide Teile gut greifen. Bei mir hat sich gezeigt, dass der innere Teil für die Kontermutter minimal zu eng war, um vollständig auf die Mutter zu rutschen - ich habe deshalb mit einem Gummihammer vorsichtig etwas nachgeholfen, weil der Schlüssel sonst ständig von der Mutter abgerutscht ist, bevor sie gelöst war.

pd-m324-4.jpg

Nachdem die Kontermutter gelöst ist, kann man auch den Konus vorsichtig von der Achse abschrauben. Achtung: Im Pedal sitzen viele, sehr kleine Lagerkügelchen! Diese sollten zwar durch die vorhandene Fettpackung an ihrem Platz bleiben - aber man sollte beim Abnehmen des Konus dennoch behutsam vorgehen. Von einer vollständigen Reinigung der Innereien rate ich ab - die winzigen Lagerkügelchen sind nur mit viel Geduld wieder an ihren Platz zu bekommen - besonders die innere Reihe, da man die Kugeln zuerst innen im Lagerkörper mit ausreichend Fett "festkleben" muss und erst danach die Achse wieder einsetzen kann. Im Zweifelsfall sollte man die Explosionszeichnungen von Shimano konsultieren, z.B. bei Paul Lange: http://techdocs.shimano.com/media/techdocs/content/cycle/EV/bikecomponents/PD/EV-PD-M324-1972A_v1_m56577569830608609.pdf.

Hat man den Konus entfernt, kann man ihn reinigen, und auf evtl. Beschädigungen überprüfen. Leichte Einlaufspuren sind normal, aber es sollten keine tiefen Rillen oder Kratzer vorhanden sein. Bevor man den Konus wieder auf die Achse schraubt - ordentlich fetten! Das Lager darf ruhig mit großzügig mit Fett gefüllt werden.

Beim Einstellen des Lagers sollte der Konus nicht zu fest angezogen werden, gleichzeitig sollte die Achse aber nicht wackeln. Die Pedalachse sollte sich leicht und nicht "rauh" drehen. Hat man die richtige Position gefunden, zieht man die Kontermutter an, indem man den äusseren Schlüssel festhält und den inneren Schlüssel im Uhrzeigersinn dreht. Danach kontrolliert man nochmal, ob die Achse nicht wackelt und sich leicht drehen lässt, bevor man schließlich den Schutzdeckel wieder vorsichtig reindrückt.

Am Ende werden die Pedalkäfige wieder montiert und schließlich die Pedale wieder an den Kurbeln. Auch hier ist es ratsam, die Gewinde der Achsen vorher mit ein wenig Fett zu versorgen, damit die Pedale sich später auch wieder lösen lassen.

technik/pd-m324.txt · Zuletzt geändert: 2014-01-19 10:31 UTC (Externe Bearbeitung)