de-rec-fahrrad.de

Das Wiki zur Newsgroup de.rec.fahrrad

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


lexikon:nabendynamo

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Nabendynamo

Ein Nabendynamo ist ein Dynamo, der in die Vorderradnabe integriert ist. Die meisten Modelle sind nicht mit einem Getriebe ausgestattet und lassen sich daher nicht abschalten. Sie erzeugen immer Strom, sobald sich das Vorderrad dreht. Dafür erreichen diese Modelle einen hohen Wirkungsgrad und bei hochwertigerer Ausführung auch sehr geringe Leerlaufverluste.

Über Steckkontakte, die neben der Nabenachse herausgeführt sind, erfolgt die Verkabelung. Da Halogenbirnen mit maximal 100 Stunden keine sehr hohe Lebensdauer haben, ist für den Einsatz eines Nabendynamos ein Scheinwerfer mit Schalter oder Lichtsensor erforderlich, mit dem man das Licht nur bei Bedarf einschalten kann.

Das derzeit einzige Modell mit Getriebe ist der Enparlite II von Renak (mittlerweile im Vetrieb von Büchel). Über ein auskoppelbares Planetengetriebe wird der Dynamo mit ähnlich hoher Drehzahl angetrieben, wie klassische Seitenläufer am Reifen. Dadurch kann die Nabe insgesamt wesentlich kleiner ausfallen und wirkt optisch kaum anders, als eine normale Vorderradnabe. Ein abschaltbarer Scheinwerfer ist ebenfalls nicht erforderlich. Allerdings führt das Getriebe auch zu einem deutlich niedrigeren Wirkungsgrad und einer entsprechenden Geräuschkulisse.

Speichendynamos werden manchmal auch irrtümlicherweise als "Nabendynamos" bezeichnet, weil sie auf der Achse der Vorder- oder Hinterradnabe montiert werden.

Modelle

Schmidt Original Nabendynamo (SON)

Union vermarktete unter dem Namen "Wing" ein Modell, dass heute in einer deutlich verbesserten Version vom Erfinder selbst unter dem Namen "Schmidt Original Nabendynamo" (SON) angeboten wird. Der SON gehört zu den teuersten Exemplaren, ist aber auch sehr leicht, weist die geringsten Leerlaufverluste auf und ist mechanisch sehr solide aufgebaut (gedichtete Rillenkugellager, Druckausgleich zur Vermeidung von Feuchtigkeitseinbruch in die Nabe). Der SON wird in verschiedenen Ausführungen mit und ohne Scheibenbremsaufnahme und für besondere Anwendungen, z.B. für schmalere Gabeln in Falträdern oder kleine Raddurchmesser von 20" angeboten.

nd_son.jpg
Schmidt Original Nabendynamo (SON)

nd_son28d.jpg
Schmidt Original Nabendynamo (SON) Version Disk gem. IS2000 mit 6 Loch Befestigung

Shimano

Der erste Nabendynamo von Shimano war der HB-NX10. Eine grosse Schwäche dieses Modells war die relativ labile Achse, die sich leicht verbiegen konnte, was einem Totalschaden gleichkam. Mit dem Nachfolger, dem HB-NX30, wurde die Achse dicker ausgeführt und der Generator überarbeitet. Die Achse war so nun stabil genug und es wurden auch Varianten mit Scheibenbremsaufnahme angeboten. Ein Problem bleibt dabei aber noch: Die Konuslager sind nicht besonders hochwertig und brauchen regelmässige Wartung und die Leerlaufverluste können die Leistungsaufnahme im Betrieb übersteigen.

Die neueren DH-Modelle sind wiederum eine verbesserte Variante, wobei der DH-3N71 durch seine geringen Leerlaufverluste und haltbareren Lager durchaus eine Alternative zu SON ist.

nd_shimano_nx32.jpg
Shimano HB-NX32

nd_shimano_3d70.jpg
Shimano DH-3D70 (Centerlock Disk-Aufnahme gem. IS2000)

nd_shimano_3n71.jpg
Shimano DH-3N71

Novatec

Der Novatec galt einige Zeit als "Geheimtipp" wegen seines niedrigen Anschaffungspreises und der Tatsache, dass Rillenkugellager verwendet werden, wie beim SON. Er ist allerdings deutlich schwerer.

nd_novatec.jpg
Novatec

lexikon/nabendynamo.1202283398.txt.gz · Zuletzt geändert: 2014-01-19 11:23 CET (Externe Bearbeitung)